Archiv für Juni 2014

Petition zur fifa-Mafia

Damit wir uns nicht falsch verstehen: die Einladung diese Petition zu unterstützen bedeutet nicht, dass wir Zwangsgebühren wie die der „GEZ“ gut finden ;-)

Petition zur fifa-Mafia

Grafik vom Jens Weinreich-Blog

Partyotismus-Gegenmittel

“Wird eine Fußballweltmeisterschaft vom Radio übertragen, deren jeweiligen Stand die gesamte Bevölkerung aus allen Fenstern und durch die dünnen Wände der Neubauten hindurch zur Kenntnis zu nehmen gezwungen ist, so mögen selbst spektakulär verschlampte Gammler und wohlsituierte Bürger in ihren Sakkos einträchtig um Kofferradios auf dem Bürgersteig sich scharen. Für zwei Stunden schweißt der große Anlaß die gesteuerte und kommerzialisierte Solidarität der Fußballinteressenten zur Volksgemeinschaft zusammen. Der kaum verdeckte Nationalismus solcher scheinbar unpolitischen Anlässe von Integration verstärkt den Verdacht ihres destruktiven Wesens.”

Theodor W. Adorno

Another Football IS possible


Foto von Br Leipzig

Gute Crowdfunding-Aktion von RSL – und alleine schon die „Gegenleistungen“ laden dazu ein, das Projekt zu supporten ;-)

Mehr zum „RSL-Sozialtrakt“ gibt es hier.

Extraausgabe von analyse & kritik zur wm

„Wir von der Monatszeitung ak – analyse & kritik wollen unserem Namenszusatz „Zeitung für linke Debatte und Praxis“ Taten folgen lassen. Denn auch für uns rückt die Fußballweltmeisterschaft der Männer näher. Und da wir nicht die einzigen sind, die befürchten müssen, aufgrund erhöhter Fußballfiebertemperaturen den klaren Blick für die Realität zu verlieren, haben wir einen Plan gefasst. Der Schwerpunkt unserer aktuellen Ausgabe beschäftigt sich mit den sozialen Folgen der WM und dem Widerstand im Gastgeberland, geht dem Mythos von der Fußballnation Brasilien auf den Grund und fragt, wie Fußball jenseits der FIFA-Misere gelebt werden könnte.

Pünktlich zum Anpfiff werfen wir die vier Seiten nun als kostenloses ak-Extra auf den Markt. Auf dass ihr es zu allen möglichen Fußball-, Public-Viewing- oder Sportabstinenz-Gelegenheiten schleppt und dort auslegt und/oder verteilt!

Bestellungen bitte per Mail an redaktion@akweb.de. Und die Postanschrift nicht vergessen! Und hier nochmal das Zauberwort: kostenlos.“

mehr

Fotoupdate Antira 2014

Schön war’s auf dem ersten Antira am und im Millerntor und spätestens Samstagnachmittag auf der Gegengerade – auf der wohl noch nie so viel Stimmung und Licht und Rauch war ;-) – hat es auch nicht mehr gestört, dass es nachts keine (offizielle) Möglichkeit gab um sich zu waschen.

Fotos

Noch mehr Fotos bei Wut auf der Straße.