Archiv für Mai 2013

Rezension zu Johnny Mausers neuem Album!

Johnny Mauser – Der Katze entkommen!

Der Hamburger Zeckenrapper haut wieder mal einen raus, wieder bei den Elektropunks von Audiolith und wieder mal deutlich, sprachgewaltig, laut und bunt so wie wir es von ihm gewohnt sind!

Auf einem dicken und sorgfältig ausgelegtem Klangteppich, für den wie bei den letzten Veröffentlichungen wieder Spion Y & DJ Profile verantwortlich sind, rappt Johnny Mauser wie gewohnt souverän und gekonnt, was auch nicht verwundert bei seinem Output in den letzten Jahren.
Schon beim überaus derben Intro wird klar, hier rotiert wieder ein fettes HipHop Album, auf dem sich Johnny Mauser nicht nur kämpferisch und augenzwinkernd gibt, sondern gerne auch sehr nachdenklich, selbstkritisch und reflektiert. „Ich kann euch sehen“, dem ersten Track nach dem Intro, wäre hier zum Beispiel zu nennen, oder auch „Klein“!

Die gewohnt ablehnende Haltung gegen Patriotismus und deutsche Verhältnisse bringt er in „Die Mauer“ ziemlich gut auf den Punkt. Grauzonen Musik und deren Hörer bekommen im Feature-Track mit Refpolk und dem Titel „That’s the way we hate it!“ ihr Fett weg – bitter nötig in der heutigen Zeit und ein feiner Seitenhieb an Dumpfbacken der HipHop-Szene wie Fler oder Dissziplin!

Freunde der bunten & verschönerten Wände werden sicher den Song „Tintenspucker“ abfeiern, in dem Mauser Verstärkung von Phurioso erhält & wenn gerade von abfeiern die Rede ist, sollte der Hörer „In the club“ anskippen oder auch „Mauser macht Krach“!
Auch hier gibt es aber klare Ansagen an Party-Macker und ähnliche Typen und trotzdem ist das ganze clubtauglich! Im zuletzt genanntem Werk, entführt er einen Bullenwagen und die Punkfraktion wird sicher an „Bullenwagen klauen & die Innenstadt demolieren“ denken, haha!
Der HipHop-Hörer mit mehr als 30 Lenzen auf dem Buckel, wird beim Titel „St.Pauli bis 0711“ sicher an Freundeskreis & Samy denken, die auch schon die Hamburg-Stuttgart-Connection vor vielen, vielen Jahren würdigten, mit dem genialen „Eimsbush bis 0711“. Johnny und PeerPlex stehen den beiden aber in nichts nach!

Insgesamt ist das Album abwechslungsreich, sowohl von den Themen – den ernsten, aber auch den weniger ernst gemeinten – aber auch musikalisch, haben sich hier alle Beteiligten wieder größte Mühe gegeben, hier ordentlich abzuliefern!

Abschließend bleibt nur zu sagen: holt euch das neue Johnny Mauser Album „Der Katze entkommen“! Es gibt nur wenig schwache Momente auf dem Album – mal ein Reim, der etwas hakt und mal kommen die Feature-Künstler etwas holprig daher und es flowt nicht so. Ehrlich? Mir scheißegal! Hier werden dafür wieder Themen aufgegriffen die sonst, in der normalen hiesigen HipHop-Szene (und sicher auch woanders), nicht thematisiert werden.

Audiolith bietet es in den gängigen Formaten wie CD (igitt!), MP3 (igitt!igitt!) und Vinyl an!
Anstatt zu nörgeln, dass Johnny Mauser nach drei (!!!) Alben, nämlich „Politisch motivierte Sprachgewalt“, „ Neonschwarz (feat. Cpt. Gips)“ & „Die Sendung mit dem Mauser“, nicht alles frei zum Download anbietet, solltet ihr echt mal kurz in euch gehen, ob die Geiz-ist-Geil-Scheiße euch schon infiziert hat! Denn gute Musik kostet nun mal Geld … ob ihr das nun wahrhaben wollt oder nicht! Ich finde, nach drei sehr guten „für lau“ Veröffentlichungen, darf ein Künstler auch mal einen 10ner für so ein schönes Stück schwarzes Plastik nehmen, in dem soviel Arbeit und Liebe steckt!
One Love!

Rüdigger

Veranstaltungshinweis!

„Der Ball ist rund, auch für Nazis
Extrem rechte Bestrebungen in den europäischen Fanszenen und Fußballstadien“

Vortrag des Journalisten Bernd Schwickerath im Rahmen des antifaschistischen Themenabends INPUT im Linken Zentrum Hinterhof in Düsseldorf. In Kooperation mit kopfball düsseldorf – fortuna antifascists.

Datum: Montag, 27. Mai 2013, Beginn 19:30 Uhr

Zum Hintergrund:

„„Respect Diversity“ (Respektiere die Vielfalt) schreit es uns entgegen – aus TV-Spots, von Werbebanden oder Spielertrikots. Das vielzitierte Motto der UEFA hat sich binnen weniger Jahre zum Glücksfall für den europäischen Fußballverband entwickelt. Die Kampagne und der vermeintliche Kampf der UEFA gegen Diskriminierung im und beim Fußball sind in den Medien mittlerweile präsenter als das eigentliche Problem. Und genau das wollte der mächtige Verband erreichen: das öffentliche Bild vom völkerverbindenden Fußball, der Menschen aus allen Teilen der Welt zu einem friedlichen und fairen Wettkampf vereint. Ein Fußball, in dem RassistInnen keinen Platz haben.
Kritiker sehen in der „Respect“-Kampagne eher ein lautes: „Seht her, wir sind auch dagegen“. Ein Lippenbekenntnis eines Verbands …“ mehr

Update Text und Fotos

Bekannterweise haben wir uns wegen der Kartenvergabe den Spielbesuch in Kaiserslautern geschenkt. Der letzte Reise-Spielbericht ist also der vom Heimspiel gegen Braunschweig. Dazu auch ein paar Fotos sowie noch Eindrücke von unterwegs in Münster und Lüttich.

Neues von Johnny Mauser

Normalerweise ist es nicht unsere Art einen Infotext einfach so zu übernehmen, aber nach dem ersten Hören von Johnny Mausers neuem Album hätten wir es nicht anders ausgedrückt:

… Johnny Mauser rappt auf seinem neuen Album über den Druck und die Zwänge des Alltäglichen und zeigt wie ein Künstler eine erfolgreiche Flucht nach Vorne antritt. Doch was ist aus dem augenzwinkernden Zeckenrapper geworden? Müssen wir uns Sorgen machen? …

Eher nicht. Obwohl die neuen Sachen sowohl von den Texten als auch von den Sounds deutlich ernster rüber kommen. Aber verschafft euch selbst einen Eindruck von Der Katze entkommen und wir versuchen bis zum Erscheinen des nächsten Zeckenbiss ein paar Antworten von Johnny Mauser zu bekommen. Z. B. auf Fragen wie „Wer ist die Katze?“ und „Was ist an Katzen denn Negatives?“ ;-)

Ausführliche Rezension folgt in Kürze.

Spruchbanderklärung Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig

Dieses Spruchband sagt „Schulter an Schulter – vereint gegen Polizeigewalt“ und bezieht sich auf den Überfall der Polizeisondereinheit Omon auf Fans des Partizan-MTZ: mehr

„Solidarität mit den Black Rebels – kämpft weiter!“ richtet sich an die gleichnamige antirassistische Fangruppe von Polonia Warschau:
mehr


Dankeschön für die Fotos!

Abschied vom Fanladen !

NICHTS WIRD SEIN, WIE ES MAL WAR !!!

St. Pauli Fanladen

Die erste Zaunfahne hängt :)

Die erste Zaunfahne in der Süd !

Millerntormodell

Zeckenbiss No 6

Zum letzten Saisonheimspiel am kommenden Sonntag bringen wir den neuen Zeckenbiss mit.

Auf 56 Seiten gibt es für 1 Euro:

- Saisonsplitter und Reise-Spielberichte von „B“ wie Bad Honnef bis „Y“ wie Yokohama
- Besuch beim Stadionmodell
- Aus dem Leben eines „Dorf-Ultrà“
- „How to Get Wasted“
- Gelesen & Gesehen

Haltet Ausschau nach unseren Verkäufer_innen oder sprecht uns an!

Versand ist möglich gegen Unkostenbeitrag für Porto & Verpackung.
Fragt nach unter zeckenbiss@sankt-pauli-mafia-nrw.de

C‘era una volta …

… es war einmal in Italien Anfang dieses Jahrtausends: „Riots, fantastische Gesänge, Choreos und Bengalen aus einer Zeit wo die Welt noch halbwegs in Ordnung war. …“

Diese Zeiten sind unwiederbringlich verloren – umso wichtiger, dass sich Menschen hinsetzen, Material sichten und dadurch Zeitgeschichte dokumentieren. Letztes Jahr haben wir uns in Josef Grubers Bildband „Ultras Italien“ die Nasen platt gedrückt, jetzt gibt es endlich wieder bewegte Bilder: Teil 5 der DVD-Reihe „3 Stagioni da Ultras“ kommt Mitte Mai heraus und kann auf dem Blog des Unterwegs Fanzine bestellt werden. Dort gibt es auch Hintergrundinfos und die Möglichkeit, die Vorgänger-DVDs zu bestellen.

Ein kleiner Vorgeschmack:

Lesen und Schauen

Mit etwas Verspätung, aber dafür immer noch wütend über das Auftreten bornierter Bullen: der Bericht aus Bochum.

Vom letzten Heimspieltag und der Stadtteildemo eine Reihe Fotos.

Mit dem Auswärtsbanner der Sektion Nord Babelsberg hing erstmals ein gruppenfremdes Banner über unserer Heim-Zaunfahne und wir freuen uns aufs nächste Wiedersehen: